homereisenfotos
Indiengünstig FliegenSnowboard
 
Freitag 12. April 2002

Farben ... überall Farben!

Namaste!

Holi ist das Fest der Farben. Dieser zweihöchste Feiertag in Indien wird dann auch recht ausgiebig gefeiert. Alle Büros sind geschlossen, selbst die meisten strassenläden öffnen erst in den späten Abendstunden ihre Pforten. Dieses Jahr fällt Holi auf Karfreitag. Ein glücklicher Zufall, denn die finnische Botschaft hätte sonst sicherlich gearbeitet, da sich die wenigen christlichen Organisationen hier nicht sonderlich für hinduistische Feiertage interessieren. Zumindest konnte Markus (mein für die finnische Botschaft arbeitender Mitbewohner) den Tag somit auch den geniessen. Maggy aus Canada fand es recht unpassend so ein Trara an Karfreitag zu veranstalten und blieb langweiligerweise im Haus.

So, aber was ist nun Holi? Stellt man sich darunter indischen Tanz mit merkwürdiger Musik, Paraden auf den Strassen und farbenfroh geschmückte Menschen vor, so liegt man vollkommen falsch!

HOLI IST EINFACH DIE BESTE PARTY, DIE ICH JE ERLEBT HABE!!!

Da wir uns ja schlau gefragt hatten, was uns so erwarten würde, bin ich mit einigen anderen Trainees am Donnerstag abend losgezogen, um möglichst billige Klamotten, Farben und Wasserbombem zu kaufe. Am Freitag aufgewacht habe ich den wohl ersten ruhigen Morgen hier in Delhi verlebt. Kaum Leute auf den Strassen, dann oder wann ein Hund mit pinken Farbtupfern oder Rollerfahrer die mit Wasserbomben um sich warfen … alles noch recht ruhig. Meine WG bereitet sich also langsam auf die Geschehnisse vor … belächeln gegenseitung unsere doch eher amüsante Kleidung und warten auf den Rest der Trainees. Auf der Einladung zu der Holi-Party stand 12 Uhr… mittlerweile ist es 11.45 und noch immer keine Spur von den anderen. Was tut man also … beginnt sich in der Wohnung mit Wasserbomben zu bewerfen und regt sich auf, dass die anderen nicht kommen. Um 12 klngelt es an der Tür… auch wenn wir es hätten besser wissen sollen, öffnet also wirklich jemand die Tür. Kaum drehe ich mich um, bin ich auch schon mit Farben bedeckt. Die anderen Trainees sind vollkommen mit pinken, grünen und gelben Farben überseht und kümmern sich wenig darum, dass sie diese gerade in unserer Wohnung verteilen! Maggy nölt irgendwas von ‘Seht zu dass Ihr rauskommt!’ und verschwindet in ihrem Zimmer …. Wir holen zum Gegenangriff aus …

Nachdem der erste Schock überwunden war, wir nun auch zum lustigen ‘Buntmachen’ jeden Lebewesens in unserer Nähe übergegangen sind machen wir uns also auf den Weg zu der Party.

Steffen und Matthias auf der 'Times of India' Party
 

An besagter Adrese angekommen stellen wir fest, dass dort leider niemand ist. … vom nachbargrundstück dröhnt jedoch recht laute, gute indische Tanzmusik (und ich meine diesmal wirklich gut. Die indische Musik, die ich hier bisher gehört habe ist im grossen und ganzen sehr erträglich im Gegensatz zu dem furchtbaren westlichen Dancefloor, der hier vielerorts gespielt wird). Wir laufen also alle einfach gen Nachbargrundstück. Niemand weiss warum, aber wir können direkt in den Garten gehen ohne dass uns jemand fragt, was wir blöde Schnorrer denn da verloren hätten …

Der Garten hat übrigens diverse tausend Quadratmeter, ist umringt von langten Theken mit allen Arten freier Getränke, Buffet und Unmengen von Farben. Überall laufen bunte Leute rum, tanzen zur Musik. Wir tasten uns also langsam weiter in den Garten und entscheiden, dass es uns eigentlich total egal ist, ob wir eingeladen sind oder nicht … wenn es irgendwem nicht gefällt wir er uns schon rausschmeissen!

Überall stehen Grosse Tabletts mit Farben rum (einfach grosse Haufen von Farbpulver). Logischerweise liefern wir uns eine überaus kindische und superlustige Farbschlacht, schnell werden einige riesige Wasserpistolen von ein paar Kindern erobert und der Spass eskaliert …. Eine halbe stunde später überlegen wir uns dann, dass man eigentlich auch mal zum trinken übergehen könnte … an der Theke bekommen wir alles mögliche angeboten, darunter auch ein sehr unlecker aussehendes, grünes Getränk, welches als ‘Bang Lassi” bezeichnet wird. Es stellt sich heraus, dass dies einfach Wasser mit einer Ab-Art von Marihuana ist. Die Augen werden gross, und wie sollte es anders sein überlegen sich einige, dass es eine tolle Idee ist, das Zeug in sich hinein zukippen. Die folgen waren eigentlich auch gar nicht solustig … d.h. zumindest an dem Tag nicht. Im Nachhinein kann ich darüber nur noch schmunzeln... einige von den Mädels waren danach zumindest ziemlich verängstigt kannten die wirkung wohl nicht. Vier oder fünf Leute sind recht fix nach Hause gefahren, einige haben den Rest des Tages geschlafen (auf der Party!). Ich habe das Zeug glücklicherweise nur probiert … schmeckte schon ziemlich ekelig und ich war auch nicht sonderllich scharf darauf den Rest der Party aufgrund der Folgen von dem ‘Bang Lassi’ zu verpassen. Hier in Delhi ist das Zeug übrigens nur an Holi legal. In einigen anderen Staaten wird es allerdings

bunter Tanz unter laufenden Duschen
 

offiziell das ganze Jahr über ausgeschenkt. Inoffiziell bekommt man es im ganzen Land.

Na gut … zurück zur Party, immerhin habe ich bisher noch die Tanzfläche verschwiegen, die auch eine gewisse Würdigung verdient. Nachdem man sich also vollkommen mit Farben und Wasser eingesaut hat (Fotos folgen) kann man sich auf der Tanzfläche davon befreien, da diese vollkommen von Duschköpfen umrundet ist. Sprich man tanzt die ganze Zeit unter der Dusche … sehr spassig. (von befreien kann eigentlich auch keine Rede sein, man stellt nur sicher, dass kein Kleidungsstück farbfrei ausgeht!)

Gegen vier verlassen wir dann nach langem Tanzen, einer Menge Alkohol und viel gutem Essen die Party … übrigens stellt sich dabei heraus, dass die Party wohl von der “Times of India” organisiert wurde und so ziemlich die grösste Party in Delhi gewesen ist … schon amüsant, was die hier so ausschenken!

Fazit der Veranstaltung: WILL ICH IN EUROPA AUCH!!!

Schade, leider wird sich dieses Fest wohl aus verschiedenen Gründen bei uns nicht etablieren … Wetter, Angst sich einzusaün (immerhin macht das hier jeder mit, und die Klamotten kann man grösstenteils wegschmiessen), akuter Mangel an Elefanten, …

In den nächten Tagen kämpfen wir also alle noch mit grünen Ohren, roten Fingern oder gelben Haaren. Auf den Strassen laufen Hunde, Affen und Kühe in spassigen Farben rum… Holi hat seine Spuren hinterlassen!

Einige der Trainees waren am Donnerstag vor Holi in Jaipur bei einer Elefantanparade ….spassigerweise haben sie auch dort schon mal Holi gefeiert. Sprich alle rauf auf so’n Elefanten Ding und dann wird die Farb-Schlacht von dort gestartet…. Hoffe ich bekomme ein paar Fotos davon!

Spassige Gefaehrte diese Kamele!
 

Letztes Wochenende habe ich mir zwar wieder diverse Orte angesehen (Jodhpur, Jaisalmer und Bikaner), möchte nach der lustigen Farbschmeisserei aber auch nicht mit alten Gemäürn langweilen. Hier sei nur gesagt, dass sich in diesem Lande vor gar nicht allsu langer Zeit viele kleine Jungs viele tolle Spielzeuge haben baün lassen (die Jungs heissen offiziell Maharadschas und die Spielzeuge sind riesige Paläste und Festungen).

Grüsse aus dem Land der bunten Tiere,

Christian:-)